Löhne basierend auf Jobpositionen kalkulieren

Wir haben ab sofort weitere Optionen bereitgestellt, um die Löhne deiner Mitarbeiter/-innen zu berechnen. Bisher war es lediglich möglich gewesen, jeder Person jeweils nur eine Lohnart zuzuweisen. Zukünftig können auf Mitarbeiter/-innen jedoch verschiedene Lohnsätze für ihre unterschiedlichen Tätigkeiten angewandt werden. Die Basis für diese Unterscheidung bieten uns die jeweiligen Jobpositionen der Schichten im Dienstplan. Was bedeutet das konkret in Bezug auf deine derzeitigen Lohneinstellungen? Lass uns das einmal näher betrachten.

Weise deinem Personal Lohnarten und Mitarbeiternummern zu

In deinen Lohneinstellungen findest du ab heute einen neuen Abschnitt, bei dem du nun unter Anderem die Möglichkeit hast, die Personalnummern deiner Angestellten zu hinterlegen. Das bedeutet, dass du ab jetzt die Mitarbeiternummern immer sofort angeben kannst und dies nicht erst im Zuge deiner nächsten Gehaltsabrechnung in der “Zeiterfassung” tun musst.

Darüber hinaus hast du in diesem neuen Abschnitt die Möglichkeit, jeder/-m Einzelnen eine oder mehrere Lohnarten zuzuweisen:

Wie auf dem Bild zu sehen, kannst du für jede Person eine bestimmte Standard-Lohnart festlegen, die sie für ihre regulären abgehaltenen Stunden bekommen soll. Die Neuerung hierbei ist nun, dass du ebenfalls auswählen kannst, dass die Stunden der Person immer mit einer anderen Lohnart berechnet werden sollen, wenn sie eine Schicht mit einer bestimmten Jobposition durchgeführt hat. 

Das bedeutet: Wenn ihr in eurem Unternehmen unterschiedliche Löhne bezahlt, je nachdem, welcher Tätigkeit die Angestellten nachgehen oder in welcher Position oder welchem Standort sie arbeiten, könnt ihr dies von nun an in Smartplan anhand der Jobpositionen abbilden.

Zuschläge basierend auf Jobpositionen ausbezahlen

Die Aufteilung nach und Berücksichtigung von Jobpositionen kommt jedoch nicht nur bei den Lohnarten zum Tragen. Das Gleiche haben wir natürlich auch bei den Zuschlägen eingeführt.

Wenn du auf “Lohnzuschlag hinzufügen” klickst, kannst du auch weiterhin genau die gleichen Informationen wie früher angeben. Der einzige Unterschied besteht ab jetzt darin, dass du ebenfalls einstellen kannst, inwieweit der Zuschlag für alle Jobpositionen des Kontos oder nur einige ausgewählte Jobpositionen registriert werden soll.

Auf diese Weise kannst du gewährleisten, dass die Angestellten nur dann einen Zuschlag erhalten, wenn ihre Schichten eine bestimmte Jobposition hatten.

Du hast natürlich die Möglichkeit, auch alle bereits von dir erstellten Lohnzuschläge dahingehend zu bearbeiten, ob sie für alle Jobpositionen oder nur einige wenige gelten sollen.

Wenn du dir im Unklaren darüber bist, wie man die Lohneinstellungen im Allgemeinen richtig einrichtet, empfehlen wir dir, einen Blick in unser Handbuch zu werfen. In dieser Sammlung werden wir in Kürze einige Hilfsartikel rund um das Thema Gehaltsabrechnung in Smartplan veröffentlichen.

Ansonsten bist du bei Fragen natürlich auch gerne dazu aufgefordert, uns eine Nachricht an support@meinsmartplan.de oder im Chat zukommen zu lassen. Das Support Team steht dir dann mit guten Ratschlägen zur Seite.

Wir hoffen, dass dir diese Neuerung viel Freude bereiten wird.

Warum passt Smartplan so gut zu meinem Unternehmen?

Einfacher Wechsel ohne Frust

Es ist zu umständlich von Excel oder deinem jetzigen System weg zu kommen. Keine Sorge – mit Smartplan bist du in wenigen Minuten bereit.

Eine Software auf die du dich verlassen kannst

Du brauchst einen Online-Dienstplan, der funktioniert? Smartplan ist die Lösung!

Preise spielen eine Rolle

Niedrige Preise und keine Verpflichtungen sind wichtig für dich und du brauchst keine unnötigen Funktionen.

Impressum

Smartplan ApS

Skolegade 7B, 3.TV

8000 Aarhus C, Dänemark

Dänishe Org. nr.: 35812490

VAT: DK35812490

Kontakt: support@meinsmartplan.de - https://meinsmartplan.de/kontakt/

Bedingungen